German Pegasus Mail
Pegasus und PGP-Verschlüsselung

Ein PS noch: Wahrscheinlich ist die Antwort der Behörde übrigens gar nicht verschlüsselt, sondern nur signiert, was in diesem Fall die Authentizität und Unversehrtheit garantieren soll. Unlesbar wird sie dadurch allerdings dennoch, und das könnte meine Erweiterung in der Tat ändern ... Eine Verschlüsselung würde nämlich erfordern, daß sie von dir zuvor ein persönliches Zertifikat erhalten hätten (es ist noch ein wenig komplizierter, aber dabei lasse ich es jetzt mal), und das dürftest du wissen, denn ohne deine Mitwirkung geht das nicht ...

Ein PS noch: Wahrscheinlich ist die Antwort der Behörde übrigens gar nicht verschlüsselt, sondern nur signiert, was in diesem Fall die Authentizität und Unversehrtheit garantieren soll. Unlesbar wird sie dadurch allerdings dennoch, und das könnte meine Erweiterung in der Tat ändern ... Eine Verschlüsselung würde nämlich erfordern, daß sie von dir zuvor ein persönliches Zertifikat erhalten hätten (es ist noch ein wenig komplizierter, aber dabei lasse ich es jetzt mal), und das dürftest du wissen, denn ohne deine Mitwirkung geht das nicht ...

			Michael

--
PGP Key ID (RSA 2048): 0xC45D831B
IERenderer's Home: https://www.pmpgp.de/renderer/History.htm
S/MIME Fingerprint: 94C6B471 0C623088 A5B27701 742B8666 3B7E657C

nun habe ich ein Problem.

Ich habe beim Bundesversicherungsamt auf deren Online-Seite eine Anfrage eingereicht.

Nun bekomme ich als Antwort, ich denke das ist die Bestätigung, eine PGP-verschlüsselte eMail.

Nun haben die eine Seite

https://www.bundesversicherungsamt.de/kontakt/verschluesselte-kommunikation-mit-dem-bundesversicherungsamt.html

von der man S/MIME-Zertifikate runterladen kann.

Ich habe mal eine Datei runtergeladen, ich weiß damit aber nichts anzufangen.

gpgkey_Poststelle.asc

<p> nun habe ich ein Problem. </p> <p> Ich habe beim Bundesversicherungsamt auf deren Online-Seite eine Anfrage eingereicht. </p> <p> Nun bekomme ich als Antwort, ich denke das ist die Bestätigung, eine PGP-verschlüsselte eMail. </p> <p> Nun haben die eine Seite </p> <p> <a rel="nofollow" target="_blank" href="https://www.bundesversicherungsamt.de/kontakt/verschluesselte-kommunikation-mit-dem-bundesversicherungsamt.html">https://www.bundesversicherungsamt.de/kontakt/verschluesselte-kommunikation-mit-dem-bundesversicherungsamt.html</a> </p> <p> von der man S/MIME-Zertifikate runterladen kann. Ich habe mal eine Datei runtergeladen, ich weiß damit aber nichts anzufangen. </p> <p> <strong>gpgkey_Poststelle.asc</strong> </p>

[quote user="Oldware"]Ich habe mal eine Datei runtergeladen, ich weiß damit aber nichts anzufangen.[/quote]

Tja, das ist nun allerdings ein sehr großes Problem, und ehrlich gesagt, wenn es um Rechtssicherheit geht, muß ich als derjenige, der den PGP- bzw S/MIME-Support bei Pegasus Mail bisher hobby-mäßig betrieben hat, dringend davon abraten, Pegasus Mail dafür zu verwenden, weil ich mich absolut nicht in der Lage sehe, irgendwelche rechtliche Verantwortung dafür zu übernehmen, es tut mir leid. Dazu kommt, daß Pegasus Mail's interne Unterstützung dieser Protokolle so unvollständig ist, daß ich mich diverser "Hackermethoden" bedienen mußte, um die Bedienung einigermaßen benutzerfreundlich zu machen. Sie erfordert aber immer noch eine fundierte Kenntnis der dahinter stehenden Mechanismen und ist deshalb definitiv nicht für Laien geeignet (und das sind wir in dem Bereich nahezu alle).

Ich empfehle die Benutzung Thunderbird stattdessen, welches S/MIME (darum geht es auf der Seite des Amtes, auf die dein Link verweißt) bereits von Haus aus unterstützt (David Harris beabsichtigt das auch für Pegasus Mail, aber das wird noch dauern), kann aber auch für PGP erweitert werden - welches im Moment gerade wieder heftig in der Diskussion ist wegen eines nahezu "tödlichen" Angriffs auf seine Server-Infrastruktur (siehe hier bei Heise.de).

<p>[quote user="Oldware"]Ich habe mal eine Datei runtergeladen, ich weiß damit aber nichts anzufangen.[/quote]</p><p>Tja, das ist nun allerdings ein sehr großes Problem, und ehrlich gesagt, wenn es um Rechtssicherheit geht, muß ich als derjenige, der den PGP- bzw S/MIME-Support bei Pegasus Mail bisher hobby-mäßig betrieben hat, dringend davon abraten, Pegasus Mail dafür zu verwenden, weil ich mich absolut nicht in der Lage sehe, irgendwelche rechtliche Verantwortung dafür zu übernehmen, es tut mir leid. Dazu kommt, daß Pegasus Mail's interne Unterstützung dieser Protokolle so unvollständig ist, daß ich mich diverser "Hackermethoden" bedienen mußte, um die Bedienung einigermaßen benutzerfreundlich zu machen. Sie erfordert aber immer noch eine fundierte Kenntnis der dahinter stehenden Mechanismen und ist deshalb definitiv nicht für Laien geeignet (und das sind wir in dem Bereich nahezu alle).</p><p> Ich empfehle die Benutzung Thunderbird stattdessen, welches S/MIME (darum geht es auf der Seite des Amtes, auf die dein Link verweißt) bereits von Haus aus unterstützt (David Harris beabsichtigt das auch für Pegasus Mail, aber das wird noch dauern), kann aber auch für PGP erweitert werden - welches im Moment gerade wieder heftig in der Diskussion ist wegen eines nahezu "tödlichen" Angriffs auf seine Server-Infrastruktur (siehe <a mce_href="https://www.heise.de/security/artikel/PGP-Der-langsame-Tod-des-Web-of-Trust-4467052.html" target="_blank" href="https://www.heise.de/security/artikel/PGP-Der-langsame-Tod-des-Web-of-Trust-4467052.html">hier bei Heise.de</a>). </p>

			Michael

--
PGP Key ID (RSA 2048): 0xC45D831B
IERenderer's Home: https://www.pmpgp.de/renderer/History.htm
S/MIME Fingerprint: 94C6B471 0C623088 A5B27701 742B8666 3B7E657C

Hallo Michael,

danke für die Antwort.

Es ist allerdings merkwürdig, dass die Brüder überhaupt so etwas verschicken.
Das ist ein Amt für Versicherungsaufsicht und nicht jeder Rentner oder was auch immer einer ist, kann mit so etwas umgehen.

Ich habe denen über die angegebene Mail-Adresse mal dazu Fragen gestellt.

Ich hoffe generell, dass meine Anfragen auf dem Postweg beantwortet werden.

Fax und Telefon gibt es ja auch noch.

Das ist in den letzten 20 Jahren das erste Mal, dass ich mit solchen Dingen konfrontiert wurde.

======================================================================================

Bei der Gelegenheit:

  1. Ein Empfänger hat sich bei mir beschwert, dass ich immer Anhänge verschikce , die die nicht öffnen konnten.Das ging dann zu unterdrücken mit einem Klick auf: Bei mehrteiligen Nachrichten den Abschnitt "Information" weglassen.
  2. Wenn Signatur eingefügt wird,  dann hinter dieser leeren Zeile. Geht auch nicht. Die Sig erschein Immer am Ende der ganzen Antwort.
Werner

 

 

<p>Hallo Michael,</p><p>danke für die Antwort.</p><p>Es ist allerdings merkwürdig, dass die Brüder überhaupt so etwas verschicken. Das ist ein Amt für Versicherungsaufsicht und nicht jeder Rentner oder was auch immer einer ist, kann mit so etwas umgehen.</p><p>Ich habe denen über die angegebene Mail-Adresse mal dazu Fragen gestellt.</p><p>Ich hoffe generell, dass meine Anfragen auf dem Postweg beantwortet werden.</p><p>Fax und Telefon gibt es ja auch noch.</p><p>Das ist in den letzten 20 Jahren das erste Mal, dass ich mit solchen Dingen konfrontiert wurde.</p><p>======================================================================================</p><p>Bei der Gelegenheit:</p><ol><li>Ein Empfänger hat sich bei mir beschwert, dass ich immer Anhänge verschikce , die die nicht öffnen konnten.Das ging dann zu unterdrücken mit einem Klick auf:<i> Bei mehrteiligen Nachrichten den Abschnitt "Information" weglassen.</i></li><li><i>Wenn Signatur eingefügt wird,  dann hinter dieser leeren Zeile. </i>Geht auch nicht. Die Sig erschein Immer am Ende der ganzen Antwort.</li></ol><div>Werner </div><p> </p><p> </p>
live preview
enter atleast 10 characters
WARNING: You mentioned %MENTIONS%, but they cannot see this message and will not be notified
Saving...
Saved
With selected deselect posts show selected posts
All posts under this topic will be deleted ?
Pending draft ... Click to resume editing
Discard draft