German Pegasus Mail
Gleichzeitiger Zugriff mit Pegasus und Outlook-IMAP auf Mercury

Wir nutzen für die Mailablage die öffentlichen Ordner von Pegasus.
Da z.B. aus Outlook versandte Termin in Pegasus nicht angezeigt werden, nutzen einige Kollegen Outlook und Pegasus parallel als Mail-Programm. Leider ist der gleichzeitige Zugriff auf ein Konto (mit Pegasus direkt und mit Outlook über die IMAP-Schnittstelle von Mercury) nicht möglicht.


Mercury verhindert den Zugriff über IMAP auf das Konto, solange Pegasus geöffnet ist. Ist es möglich dies verhalten zu ändern, zumal es bei Pegasus > 4.0 keine Probleme geben sollte (siehe Hinweis bei der Installation von Mercury)?


If you use both the IMAP server and locally installed copies of
Pegasus v3.x to access maiboxes, you must ensure that you
never access the same mailbox using both at the some time.


So, you must not start a copy of Pegasus Mail accessing a mailbox that is currently being accessed by the IMAP server.
Equally, you must not login via IMAP to a maiibox that is currently being accessed by a copy of Pegasus Mail.


Failure to observe this requirement may result in damaged folders and ioss of data!!


Note that it is OK for multiple IMAP connections to exist to the same mailbox. The prohibition only applies to simultaneous access by MercuryI and Pegasus Maii. This probiem was addressed in Pegasus v4.0, and only applies if you are using an earier version of Pegasus Mail to access your IMAP mailboxes.


Wir nutzen für die Mailablage die öffentlichen Ordner von Pegasus. Da z.B. aus Outlook versandte Termin in Pegasus nicht angezeigt werden, nutzen einige Kollegen Outlook und Pegasus parallel als Mail-Programm. Leider ist der gleichzeitige Zugriff auf ein Konto (mit Pegasus direkt und mit Outlook über die IMAP-Schnittstelle von Mercury) nicht möglicht. Mercury verhindert den Zugriff über IMAP auf das Konto, solange Pegasus geöffnet ist. Ist es möglich dies verhalten zu ändern, zumal es bei Pegasus > 4.0 keine Probleme geben sollte (siehe Hinweis bei der Installation von Mercury)? If you use both the IMAP server and locally installed copies of Pegasus v3.x to access maiboxes, you must ensure that you never access the same mailbox using both at the some time. So, you must not start a copy of Pegasus Mail accessing a mailbox that is currently being accessed by the IMAP server. Equally, you must not login via IMAP to a maiibox that is currently being accessed by a copy of Pegasus Mail. _Failure to observe this requirement may result in damaged folders and ioss of data!!_ Note that it *is* OK for multiple IMAP connections to exist to the same mailbox. The prohibition only applies to simultaneous access by MercuryI and Pegasus Maii. This probiem was addressed in Pegasus v4.0, and only applies if you are using an earier version of Pegasus Mail to access your IMAP mailboxes.

Hallo Duke,
lese jetzt erst Deine Anfrage, weil ich eigentlich immer nur im englischsprachigen Bereich unterwegs bin.


Bei uns läuft auch alles über Mercury und bis vor Kurzem haben alle 20 User mittels Pmail darauf zugegriffen. Wir hatten zwischenzeitlich auch "öffentliche Ordner" von Pmail genutzt, damit mehrere User zeitgleich Mails eines Ordners bearbeiten können. Ich weiß aber gar nicht mehr so genau, warum wir diese dann nicht weiter genutzt hatten. Es war etwas kompliziert einzurichten und ich glaube, weil der Zugriff über Remote nicht so gut funktionierte.


Aber ansonsten hast Du recht, wenn per Pmail darauf zugeriffen wird, ist das Postfach gelockt und kann nicht parallel von Outlook, Thunderbird, etc. genutzt werden.


Einzeluser, die nur ihr eigenes Postfach bearbeiten, können mittlerweile wählen, ob sie mit Pmail oder mit Thunderbird arbeiten wollen. Die älteren Kollegen nehmen lieber Pmail, weil sie es gewohnt sind, die jüngeren bevorzugen TB, weil das moderener ist.


Postfächer, auf die zeitgleich mehrere User zugreifen müssen, werden bei uns derzeit mit Roundcube bearbeitet. Dies ist ein Webmailer (Webserver), der bei uns lokal auf einem Server läuft und der mittels IMAP an Mercury und alle Postfächer angebunden ist. Einfach diese Website aufrufen und mit dem Postfach vebinden. Das können dann zeitgleich auch mehrere Personen tun.
Vom Home Office aus wählt man sich erst mittels VPN ins Firmennetzwerk ein und ruft dann den Roundcube Server mittels Browser auf. Funktioniert gut.


Alternativ können auch mehrere Thunderbird User zeitgleich auf die Mercury Postfächer zugreifen, sofern beide mittels IMAP angebunden sind.


Hallo Duke, lese jetzt erst Deine Anfrage, weil ich eigentlich immer nur im englischsprachigen Bereich unterwegs bin. Bei uns läuft auch alles über Mercury und bis vor Kurzem haben alle 20 User mittels Pmail darauf zugegriffen. Wir hatten zwischenzeitlich auch "öffentliche Ordner" von Pmail genutzt, damit mehrere User zeitgleich Mails eines Ordners bearbeiten können. Ich weiß aber gar nicht mehr so genau, warum wir diese dann nicht weiter genutzt hatten. Es war etwas kompliziert einzurichten und ich glaube, weil der Zugriff über Remote nicht so gut funktionierte. Aber ansonsten hast Du recht, wenn per Pmail darauf zugeriffen wird, ist das Postfach gelockt und kann nicht parallel von Outlook, Thunderbird, etc. genutzt werden. Einzeluser, die nur ihr eigenes Postfach bearbeiten, können mittlerweile wählen, ob sie mit Pmail oder mit Thunderbird arbeiten wollen. Die älteren Kollegen nehmen lieber Pmail, weil sie es gewohnt sind, die jüngeren bevorzugen TB, weil das moderener ist. Postfächer, auf die zeitgleich mehrere User zugreifen müssen, werden bei uns derzeit mit Roundcube bearbeitet. Dies ist ein Webmailer (Webserver), der bei uns lokal auf einem Server läuft und der mittels IMAP an Mercury und alle Postfächer angebunden ist. Einfach diese Website aufrufen und mit dem Postfach vebinden. Das können dann zeitgleich auch mehrere Personen tun. Vom Home Office aus wählt man sich erst mittels VPN ins Firmennetzwerk ein und ruft dann den Roundcube Server mittels Browser auf. Funktioniert gut. Alternativ können auch mehrere Thunderbird User zeitgleich auf die Mercury Postfächer zugreifen, sofern beide mittels IMAP angebunden sind.
edited Jan 19 at 2:11 pm

Hallo Jörg,
wir haben inzwischen auch einen Weg gefunden, gleichzeitig mit Pmail und Outlook auf ein Konto zuzugreifen.
Für alle Nutzer die beide Systeme gleichzeitig nutzen möchten, habe ich in Mercury einen 2ten Nutzer angelegt (z.B. Meier2). Beim 2ten Nutzer haben wir nun das Postfach, auf das mit Outlook zugegriffen wird, über die Funktion Ordner -> Briefkasten zur Ordnerliste hinzufügen (Verzeichnispfad) eingefügt. Nun wird Outlook mit dem 1.Nutzer (Meier) gestartet und gleichzeitig Pegasus mit dem 2.Nutzer (Meier2). Emails aus dem Eingangsordner können somit in öffentliche Ordner verschoben werden und umgekehrt.


Um mit Outlook und Mercury öffentliche Ordner zu nutzen, könnte man doch eigentlich ähnlich verfahren? Um z.B. allen Nutzer den Zugriff auf eine allgemeine Emailadresse (info@meier.de) zu ermöglichen, könnte man einen Nutzer "info" anlegen und diesen zusätzlich zum eigenen Postfach in Outlook einbinden. In Pegasus würde ich dann den Zugriff wieder über "Briefkasten zur Ordnerliste hinzufügen" einbinden. Der IMAP-Zugriff mit Pegasus ist nicht so "flott" und hat bei mir auch schon mal zu abstürzen geführt. Hat jemand damit Erfahrung?


Doppelt Nutzer und zusätzliche IMAP-Konten einzurichten ist zwar etwas zeitaufwendig, aber wahrscheinlich immer noch einfacher als Exchange zu warten!


Hallo Jörg, wir haben inzwischen auch einen Weg gefunden, gleichzeitig mit Pmail und Outlook auf ein Konto zuzugreifen. Für alle Nutzer die beide Systeme gleichzeitig nutzen möchten, habe ich in Mercury einen 2ten Nutzer angelegt (z.B. Meier2). Beim 2ten Nutzer haben wir nun das Postfach, auf das mit Outlook zugegriffen wird, über die Funktion Ordner -> Briefkasten zur Ordnerliste hinzufügen (Verzeichnispfad) eingefügt. Nun wird Outlook mit dem 1.Nutzer (Meier) gestartet und gleichzeitig Pegasus mit dem 2.Nutzer (Meier2). Emails aus dem Eingangsordner können somit in öffentliche Ordner verschoben werden und umgekehrt. Um mit Outlook und Mercury öffentliche Ordner zu nutzen, könnte man doch eigentlich ähnlich verfahren? Um z.B. allen Nutzer den Zugriff auf eine allgemeine Emailadresse (info@meier.de) zu ermöglichen, könnte man einen Nutzer "info" anlegen und diesen zusätzlich zum eigenen Postfach in Outlook einbinden. In Pegasus würde ich dann den Zugriff wieder über "Briefkasten zur Ordnerliste hinzufügen" einbinden. Der IMAP-Zugriff mit Pegasus ist nicht so "flott" und hat bei mir auch schon mal zu abstürzen geführt. Hat jemand damit Erfahrung? Doppelt Nutzer und zusätzliche IMAP-Konten einzurichten ist zwar etwas zeitaufwendig, aber wahrscheinlich immer noch einfacher als Exchange zu warten!

Für alle Nutzer die beide Systeme gleichzeitig nutzen möchten, habe ich in Mercury einen 2ten Nutzer angelegt

Aber warum muss ein Nutzer beide Systeme gleichzeitig nutzen? Ich habe zwar auch Pmail und Thunderbird bei mir installiert, nutze aber immer nur einen Client zur selben Zeit, um auf mein Postfach über Mercury zuzugreifen. und an manchen Tagen ist mir nach Pmail, und ananderen nach TB smile


Um z.B. allen Nutzer den Zugriff auf eine allgemeine Emailadresse (info@meier.de) zu ermöglichen, könnte man einen Nutzer "info" anlegen und diesen zusätzlich zum eigenen Postfach in Outlook einbinden.

Ja genau, so hatten wir es auch mal eine Zeit lang. Einen weiteren Nutzer anlegen, der kein eigenes "normales" Mercury Postfach hat. Dann einen Ordner auf dem Server anlegen und in Pmail einen neuen Öffentlchen Ordner anlegen und mit dem Dateiordner auf dem Server verknüpfen. Letztendlich noch einen Eingangsfilter in Mercury anlegen, der alle Mails, die auf eine bestimmte Adresse ankommen (z.B. info) und keinem normalen Userkonto zugeordnet sind, in diesen Dateiordner verschiebt. In Pmail dann noch diesen öffentlichen Ordner einbinden.


Am Ende brauchten wir aber soo viele öffetliche Ordner, dass das zu aufwendig zu administrieren war. Auf bestimmte Mercury Postfächer kann man halt nur noch per IMAP zugreifen, entweder über unseren Webmailer Dienst Roundcube oder direkt per Thunderbird. Klappt ganz gut.


Pmail nutzen von meinen 20 Users mittlerweile eh nur noch die Hälfte. Die Updatefrequenz ist einfach zu niedrig. Die jüngeren Kollegen bevorzugen da eher Thunderbird.


Aber Mercury läuft super. Habe zum Jahreswechsel mal die v4.9 aufgespielt. da hatte sich anscheinend auch etwas beim IMAP Server geändert. Jedenfalls musste ich in Thunderbird das "Chunking" abschalten, weil TB sonst keine großen Dateianhänge mehr runterladen konnte.


[quote="pid:53241, uid:2277"]Für alle Nutzer die beide Systeme gleichzeitig nutzen möchten, habe ich in Mercury einen 2ten Nutzer angelegt[/quote] Aber warum muss ein Nutzer beide Systeme gleichzeitig nutzen? Ich habe zwar auch Pmail und Thunderbird bei mir installiert, nutze aber immer nur einen Client zur selben Zeit, um auf mein Postfach über Mercury zuzugreifen. und an manchen Tagen ist mir nach Pmail, und ananderen nach TB :) [quote="pid:53241, uid:2277"]Um z.B. allen Nutzer den Zugriff auf eine allgemeine Emailadresse (info@meier.de) zu ermöglichen, könnte man einen Nutzer "info" anlegen und diesen zusätzlich zum eigenen Postfach in Outlook einbinden.[/quote] Ja genau, so hatten wir es auch mal eine Zeit lang. Einen weiteren Nutzer anlegen, der kein eigenes "normales" Mercury Postfach hat. Dann einen Ordner auf dem Server anlegen und in Pmail einen neuen Öffentlchen Ordner anlegen und mit dem Dateiordner auf dem Server verknüpfen. Letztendlich noch einen Eingangsfilter in Mercury anlegen, der alle Mails, die auf eine bestimmte Adresse ankommen (z.B. info) und keinem normalen Userkonto zugeordnet sind, in diesen Dateiordner verschiebt. In Pmail dann noch diesen öffentlichen Ordner einbinden. Am Ende brauchten wir aber soo viele öffetliche Ordner, dass das zu aufwendig zu administrieren war. Auf bestimmte Mercury Postfächer kann man halt nur noch per IMAP zugreifen, entweder über unseren Webmailer Dienst Roundcube oder direkt per Thunderbird. Klappt ganz gut. Pmail nutzen von meinen 20 Users mittlerweile eh nur noch die Hälfte. Die Updatefrequenz ist einfach zu niedrig. Die jüngeren Kollegen bevorzugen da eher Thunderbird. Aber Mercury läuft super. Habe zum Jahreswechsel mal die v4.9 aufgespielt. da hatte sich anscheinend auch etwas beim IMAP Server geändert. Jedenfalls musste ich in Thunderbird das "Chunking" abschalten, weil TB sonst keine großen Dateianhänge mehr runterladen konnte.
edited Jan 20 at 3:55 pm
live preview
enter atleast 10 characters
WARNING: You mentioned %MENTIONS%, but they cannot see this message and will not be notified
Saving...
Saved
With selected deselect posts show selected posts
All posts under this topic will be deleted ?
Pending draft ... Click to resume editing
Discard draft